Winzer aus Rheinhessen

Rheinhessen ist die größte Weinregion Deutschlands. Hier wird auf über 25.000 ha von 2.856 Winzern Weinbau betrieben. Leider ist die Region bei vielen Weintrinkern bisher nur für sehr billige Massenweine bekannt, die man bei allen Discountern und Supermärkten findet. Insbesondere in den letzten Jahren gibt es aber eine steigende Zahl von Winzern die ausgezeichnete Weine auf dem ganz besonderen Terroir Rheinhessens herstellen und zu den besten Winzern Deutschlands gehören.

Insbesondere Rieslinge aus Rheinhessen haben einen ganz eigenen Stil und brauchen sich nicht vor den besten von der Mosel und dem Rheingau zu verstecken. Sehr gute Weine werden auch aus Burgundertrauben und Silvaner hergestellt. Bei World of Boutique Wines können Sie die Weine vom Weingut Bretz, vom Weingut Gerharz-Hochthurn und dem Weinzimmer kaufen. Das Weingut Bretz wurde 2015 vom Feinschmecker zum besten deutschen Weingut und von der DLG zum zweibesten deutschen Weingut ausgezeichnet. Auch das Weingut Gerharz-Hochthurn produziert sehr gute Weine zu sehr fairen Preisen. Das Weinzimmer stellt sehr hochwertige, individuelle Weine her, die alle vegan sind.


Klima

Rheinhessens wichtige Rolle für den deutschen Weinbau liegt vor allem im Klima und den Böden begründet. Ein großer Teil Rheinhessens ist durch Hunsrück, Taunus, Odenwald und Nordpfälzer Bergland von den meist aus Westen kommenden Winden geschützt. Rheinhessen gehört daher zu den sonnigsten und trockensten Regionen Deutschlands. Darüber hinaus gehört Rheinhessen zu den am wenigsten bewaldeten Regionen Deutschlands, was viel Platz für den Weinbau lässt. Die meisten Weinanbauflächen liegen in Rheinhessen auf relativ flachen oder nur leicht hügeligen Lagen. Viele der besten Weine werden aber auch in Rheinhessen auf Hügel- oder Steillagen angebaut. Einige der besten Weinberge liegen direkt am Rhein.


Böden

Die meisten Böden in Rheinhessen basieren auf dem Ursprungsgestein Löss. In der Regel sind die Böden hier tiefgründig, fruchtbar, leicht lehmig oder schluffig, nährstoffreich und gut wasser- und luftdurchlässig. Weine von diesen Böden sind in der Regel feinfruchtig, schlank, erfrischend, mit mittelkräftiger Struktur und Aromen von Zitrus, Apfel und Pfirsichen. In Rheinhessen gibt es auch tiefgründige, kalkhaltige sandige Böden. Auf ihnen werden kräftige Weine gekeltert, deren Säure gut gepuffert ist und die Aromen von Steinfrüchten (bei Weißweinen) beziehungsweise roten Früchten (bei Rotweinen) haben.


Geschichte und Weinbautradition Rheinhessens

Bereits die Römer haben vor über 2000 Jahren Wein in Rheinhessen angebaut. Insbesondere entlang des Rhein wurde der römische Wein auf Hanglagen angebaut und teilweise auch exportiert. Die meisten der hier angebauten Weine wurden aber für die Versorgung der Soldaten mit Wein gebraucht. Wie im Rest Deutschlands haben die Klöster nach dem Ende der römischen Herrschaft in dieser Region den Weinbau weiter betrieben und weiterentwickelt. In Nierstein befindet sich die älteste urkundlich belegte Weinlage Deutschlands (742) - der Niersteiner Glöck.

Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts erzielten Rheinhessische Weine weltweit höchstpreise, insbesondere die Niersteiner Weine. Leider wurde seit den 50er Jahren viel zu stark auf Quantität und wenig auf Qualität geachtet, wodurch ein Großteil der rheinhessischen Weinberge für günstige Massenweine genutzt wurde. Ein Synonym dafür ist die 'Liebfrauenmilch', ein sehr günstiger und wenig hochwertiger Wein, der insbesondere in Großbritannien und den USA den (schlechten) Ruf deutscher Weine mitbegründet.

Seit gut zwanzig Jahren arbeiten viele sehr engagierte, tallentierte und gut ausgebildete Winzer mit viel Erfolg daran, den ehemaligen Weltruf für rheinhessische Weine wieder herzustellen. Der größte Erfolg gelingt ihnen mit Rieslingen. Zunehmend gibt es aber auch sehr hochwertige Silvaner und Rotweine aus Rheinhessen. Aufgrund seiner Lage und dem voranschreiten des Klimawandels werden in Rheinhessen internationale Rebsorten eine immer größere Rolle spielen - allen voran Chardonnay und Merlot. Es gibt bereits ausgezeichnete Merlot und Chardonnay aus Rheinhessen, aber auch erste Cabernet Sauvignon die sehr gut gemacht sind.